2be mit "Tran(s)cending Melodies - Night Edit" (Trance)

Chris Schweizer - Rapture
Tracks




Reingehört - Sean Tyas - Degeneration



Liebe Community,

an dieser Stelle möchten wir euch regelmäßig neue Hits, Evergreens und Classics aus der Szene vorstellen und so mit euch einen Blick in unsere Releasedatenbank werfen.

Trance-Urgestein und Mitgründer des heutigen Uplifting Trance Sean Tyas veröffentlicht in diesem Frühjahr 2016 sein erstes Studio-Album auf Black Hole Recordings. Mit dem Titel "Degeneration" setzt er die Veröffentlichung von zwei vorausgegangenen EPs unter dem selben Namen fort. So sind auch nicht alle Tracks des Albums neu oder exklusiv. Dennoch war eine auf 250 Exemplare limitierte, handsignierte CD-Version des neuen Werks innerhalb von wenigen Stunden ausnahmslos ausverkauft.


Releasedatum
19.02.2016
 Sean Tyas - Degeneration
 Katalognummer: BLHCD142
 Label: Black Hole
Shops:
iTunes (Digital) Amazon (CD & MP3)

"Degeneration" ist eine Art Fusion aller Styles, die sich der Amerikaner Sean Edwin Tyas in den letzten Jahren zu Eigen gemacht hat. Darunter fällt natürlich sein selbst entwickelter Uplifting Trance-Style, aber auch Breakbeat, Drum'n'Bass oder düstere Klänge aus dem Tech Trance-Bereich finden sich auf seinem neuen Werk wieder. Zudem ist er - wie auch schon Simon Patterson - auf den Zug des "Psy-Lifting" aufgestiegen und präsentiert uns auf "Degeneration" gleich eine ganze Reihe Musik aus dieser Richtung - mal freundlich und melodisch, aber auch mal dunkel und härter.
Nicht alle Titel sind allerdings neu und exklusiv auf dem neuen Album erschienen. So gab es schon zwei EPs mit dem Titel Degeneration Volume One bzw. Volume Two mit je drei darauf veröffentlichten Titeln. Außerdem finden sich die beiden Hit-Singles "Da Doo Da Dah" und "Reach Out" auf dem Album wieder. Neu sind allerdings sämtliche Remixe zu 12 von 14 auf dem Album veröffentlichten Tracks, die bei der CD-Veröffentlichung auf der zweiten CD zu finden sind.
Insgesamt ist "Degeneration" weniger ruhig, verträumt oder entspannend. Das Album gibt vom ersten Titel an Vollgas, ohne dabei langweilig zu werden. Dabei hilft nicht nur die langjährige Erfahrung des amerikanischen DJ und Produzenten, sondern auch der Gesang von Fisher und Cindy Zanotta, die für zwei Titel des Albums ihre Stimme gegeben haben.

# Name
1
Vagabond
2 Swarm
3 Diffuse
4 9am
5 Something In The Way (mit Fisher)
6 Rollout
7 Da Doo Da Dah
8 Start Over (feat. Cindy Zanotta)
9 Hive [A]
10 Reach Out
11 Ambush
12 Way Down In Mexico
13 Kontrast
14 Full Stop

Zusätzlich zu den Originalversionen gibt's noch Remixe von u.a. Future Disciple, Alex Di Stefano, Giuseppe Ottaviani, John Askew, Darren Porter, Des McMahon u.v.a.
"Degeneration" gibt's seit heute digital auf allen bekannten Plattformen zum Download oder als CD auf Amazon und auf FineNight.



zur Releasedatenbank Grafik: Oversea
zur Album-Releasepage mit Kauflinks und Hörproben  
Am 19.02.2016 um 12:30 Uhr von Oversea


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

Keine Kommentare




Bookmarks